Ikat Geschirrtuch

Ikat - Textilhandwerk auf Mallorca

„Working in Pollença“, so hieß der Termin, den mir mein Mann letztes Jahr im Dezember geschickt hat. Da er selbständig ist und auch ich zurzeit nur im Homeoffice arbeite, hatten wir diesen Traum schon seit langem und es wurde nun endlich Zeit, diesen Traum auch zu leben. In Pollença hatten wir uns schon während eines Finca-Urlaubes 1999 verliebt und seither sind wir fast jedes Jahr hier gewesen. Jetzt aber mal für länger und zwar für 9 ganze Wochen! Seit Ende Januar leben wir also in einem kleinen Stadthaus mitten in Pollença und genießen den Frühling hier auf Mallorca, die Ruhe vor dem Ansturm der Touristen, das langsame Erwachen der Stadt am Morgen, die zunehmenden Restaurant- und Geschäftsöffnungen, das mallorquinische Essen und die schönen Traditionen wie z.B. die jeden Donnerstag stattfindende "Ruta de la Tapa".

Beim Stöbern durch die lokalen Geschäfte findet man überall mallorquinische, handgefertigte Produkte; neben Korbwaren und Keramikgeschirr auch besonders schöne traditionell und aufwändig hergestellte Textilien. Besonders aufgefallen sind mir die im Volksmund als Robes de Llengües bekannten sogenannten Zungenstoffe. Dieses Zickzack-Muster erinnert an die Zungen von Flammen und ist ganz typisch für Mallorca. In unserem Ferienhaus sind die Sofakissen aus diesem Stoff und ich habe mich gefragt, wie dieses Muster wohl entsteht. Bei meiner Recherche bin ich auf das Familienunternehmen Teixits Vicens gestoßen, dass hier in Pollença seine Manufaktur und einen Laden hat.

Nach einem Besuch des Ladens und einer sehr persönlichen und aufschlussreichen Führung durch die Produktionsräume bin ich sehr beeindruckt von dem aufwändigen handwerklichen Prozess, der neben Arbeit und Zeit vor allem auch Können erfordert. Besonders angetan haben es mir die Zungenstoffe. Sie werden mit der Ikat-Technik hergestellt, eine Färbe- und Webtechnik, die ursprünglich aus dem alten Orient stammt und im 16. Jahrhundert über die Seidenstraße nach Mallorca gebracht wurde. Das besondere an diesen Stoffen ist, dass sie auf beiden Seiten das gleiche Muster haben. Der Halbleinenstoff besteht zu 70% aus Baumwolle und zu 30% aus Leinen und ist sehr robust, widerstandsfähig und Wasserabweisend und daher besonders für Textilien im Interieur- und Outdoor-Bereich geeignet. 

Wie wird der Stoff gefärbt?

Zunächst werden die Baumwollgarnrollen auf dieser Wickelmaschine zu langen Garnbündeln abgerollt. 

Danach werden die Garnbündel je nach späterem Muster an bestimmten Stellen mit Gummischläuchen umwickelt und danach in Färbebäder getaucht. Diese Technik erinnert an das Batiken. Die Farbe gelangt dabei nur an die Stellen, die nicht umwickelt sind, allerdings sind die Übergänge etwas verwischt, da auch Farbe unter die Gummiränder läuft. Dadurch entsteht der Eindruck von züngelnden Flammen. Getrocknet werden die gefärbten Garnbündel untern Dach, was im Sommer durch die Hitze schneller geht als im Winter. Hier wird mit Heizungen nachgeholfen, trotzdem kann das Trocken bis zu 3 Wochen dauern.

Jetzt wird es kompliziert.

Nach dem Färben der Kettfäden müssen diese je nach gewünschtem Muster vorsortiert und in die Webmaschine eingefädelt werden. Beim Vorsortieren helfen aufwändige Gerätschaften. Aber hier ist vor allem Können und Erfahrung gefragt. Nicht umsonst dauert die Ausbildung 2 Jahre und ich fand sehr erstaunlich, dass die Manufaktur nur 4 Mitarbeiter für die Herstellung beschäftigt. So dauert dann auch die Herstellung einer Stoffbahn von 200 Metern schon mal 2-3 Monate. Wie schön, dass ein solch altes Handwerk weiterhin erlernt wird und sich auch junge Leute dafür begeistern können.

In der Webmaschine wird der Schussfaden aus Leinen eingewebt. Es gibt in der Manufaktur von Teixits Vicens nur eine Webmaschine und die macht ganz schön Krach.

Am Ende gibt es viele stylische Produkte

Aus den aufwändig hergestellten Stoffen werden stylische Textilien genäht: Tischwäsche, Geschirrtücher, Kissen, Bettdecken, Tagesdecken, Espadrilles, Accessoires. Neben den traditionellen Mustern und Farben, gibt es außerdem sehr trendige Stoffe mit modernen Farben und kreativen Mustern, die mir besonders gut gefallen haben. Ein Besuch des Shops in Pollença oder des Online Shops auf der firmeneigenen Homepage https://www.teixitsvicens.com lohnt sich in jedem Fall. Ein Traum wäre noch das passende Häuschen oder eine kleine Finca hier auf Mallorca, die man dann nach Herzenslust mit den schönen Textilien einrichten kann.